Trauer- und Sterbebegleitung mit Hang und Handpan

Petra Eisend – Trauer- und Sterbebegleitung mit Hang und Handpan.

Stimmungsvolle Klänge von Hang und Handpan

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ (Victor Hugo)

Die stimmungsvollen Klänge von Hang und Handpan schaffen vor allem in der Akustik von kirchlichen Gebäuden, aber auch im natürlichen Raum eines Waldfrieds, eine feierliche Atmosphäre. Die berührende Stimmung begleitet Trauernde auf diesem schweren und herausfordernden Weg.

Petra Eisend – seit über 30 Jahren im Bereich Percussion

„Mein Name ist Petra Eisend und ich arbeite seit über 30 Jahren im Bereich Percussion. Vor ca. 9 Jahren kam ich das erste Mal mit Hang und Handpan in Berührung und habe mich seit 2016 auf diese klangvollen Instrumente spezialisiert.

Mehrfach durfte ich bereits Beerdigungen und Trauerfeiern begleiten. Meine Besonderheit liegt – so glaube ich – darin, dass ich weder lithurgische Musik spiele noch Stücke, die möglicherweise biografisch bedingt sind.

Neutraler Klangraum zur Erinnerung & Mediation

Was ich bieten kann, ist ein neutraler Klangraum, in dem die Angehörigen in Erinnerung, in Meditation verweilen können. Die Resonanz war bisher immer außergewöhnlich gut, die Angehörigen empfanden die Musik bei diesem letzten Abschied als würdevolle Begleitung und Umrahmung .“

Jetzt kontaktieren!

Erfahrungen in der Sterbebegleitung

Die Musikerin Petra Eisend hat – auch durch eigene Erfahrungen in der Sterbebegleitung – ein besonderes Talent entwickelt, Menschen in diesen schweren Stunden musikalisch einfühlsam zu begleiten.

Die Handpan besitzt ein außergewöhnliches Klangspektrum, deren berührende Töne trauernde Angehörige liebevoll auf diesem schweren und herausfordernden Weg begleiten.

In der Ausgabe 02/2017 erschien folgender Artikel in der Zeitschrift „Bestattungskultur“ , der an Aktualität nichts eingebüßt hat:

Trauer- und Sterbebegleitung mit Klangschalen

„Vom ersten Herzschlag, vom ersten Atemzug an erfahren wir Klang und Rhythmus. Unser Ohr ist das letzte Sinnesorgan, das sich im Sterbeprozess verschließt“, sagt die Musikerin Petra Eisend aus Schweinfurt, die auch Erfahrungen in der Sterbebegleitung gesammelt hat und nun beide Sphären verbindet.

Dabei hat sie sich auf Musik mit „Hang“ und „Handpan“ spezialisiert – Schaleninstrumente aus Metall, die mit den Händen gespielt werden.

„Die stimmungsvollen Klänge von „Hang“ und „Handpan“ schaffen vor allem in der Akustik von kirchlichen Gebäuden, aber auch im natürlichen Raum eines Friedhofs oder Waldes eine feierliche Atmosphäre“, erklärt Petra Eisend.

Trauer- und Sterbebegleitung mit Hang und Handpan

Petra Eisend Solo & Bodenstation

 

Hier ein Link zur Rezension Schwingen des Klangs von Elke Tober-Vogt, veröffentlicht am 8. Mai 2017. Meine erstes Solo-Konzertes, das im Andachtsraum der Schweinfurter Palliativstation stattfand.

Jetzt Anfrage senden!

Petra Eisend – Trauer- und Sterbebegleitung mit Hang und Handpan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.