Projekte

Petra Eisend Band

Handpan-Musik, wie sie bisher noch nicht gehört wurde. Die schmeichelnden Klänge verschiedener Handpans stehen im Zentrum der Kompositionen. Die gewählte Instrumentierung der 8-köpfigen Band macht den besonderen Sound der Petra Eisend Band aus: Cello und Geige, Flügelhorn und Bassklarinette, dann aber auch klassisch besetzt mit Gitarre, Bass und Schlagzeug. Und natürlich… Percussion darf keinesfalls fehlen!

Die einzelnen Stücke erinnern an Filmmusik, erzeugen Bilder von prächtigen „Über-wie-unter-Wasser-Landschaften“, erzeugen Gänsehaut und vielleicht können sie ja auch als blutdrucksenkendes Heilmittel eingesetzt werden? Trotz vorgegebener Struktur bleibt auch Raum für Improvisation, für jazzige Harmonien und für pulsierende Rhythmen. Denn nur aus dynamischer Bewegung heraus kann auch Ruhe und Frieden entstehen.

Die Besetzung:

  • Petra Eisend – Handpans, Percussion, Effekte, Gesang
  • Sibylle Fritz – Cello, Flöten, Gesang
  • Tobias Götz – Handpans, Schlagzeug, Percussion
  • Tobias Pawlick – Gitarren, Bass
  • Dirk Rumig – Bassklarinette, Sopransaxophon
  • Christoph Lewandowski – Flügelhorn
  • Joe Krieg – Gitarre
  • Sven Peks – Sound

Cello-Pan

Die kleine Schwester der Petra Eisend Band eignet sich vorzüglich für kleine Events wie Vernissagen oder ähnliches. Wir, d.h. Sibylle Fritz und ich, spielen Stücke aus oben genannten Repertoire, das für die Duo-Besetzung weiter ergänzt wurde.

Bei Bedarf auch erweiterbar auf Trio oder Quartett, zum Beispiel mit Tobias Götz – Percussion, Handpan oder auch Gitarre.

Bodenstation

Als Handpan und Percussion Duo Bodenstation mit Tobias Götz nehmen wir den Zuhörer auf eine besondere Klangreise mit.

So entlocken wir unseren Handpans & Hang Drums außergewöhnliche Melodien, die meist ruhig und meditativ beginnen, im Verlauf unserer Eigenkompositionen aber weder Groove noch Fingerfertigkeit vermissen lassen.

So kann es passieren, dass der Zuhörer anfangs die Augen schließt, um später mit wippendem Fuß zu erwachen. Von dieser exotischen Klangreise kehrt garantiert niemand mit einem Jetlag zurück.

Petra Eisend & Andreas Loh

RHYTHM IS IT.

Vom ersten Herzschlag, vom ersten Atemzug an erfahren wir Rhythmus. Rhythmus ist Leben. Nach über 30 Jahren leidenschaftlichen Spielens der kraftvollen Rhythmen von Djembe und Congas gebe ich mich hier ganz dem Hang-Drum und den Handpans hin, lasse faszinierende und sphärische Klanglandschaften entstehen, lasse „Tonketten und Melodien aus Handpans perlen”.

Wenn Andreas Loh zu spielen beginnt, wird es ruhig und intensiv zugleich. In seinem Klavierspiel erkundet er innere Landschaften und verwandelt diese in Töne, in wunderschöne Melodien und kraftvolle, dicht gewebte Klangteppiche.

Seine Musik ist durchdrungen von emotionaler Tiefe, Leidenschaft und Hingabe. Andreas Loh ist Pianist, Komponist, Schlagzeuger und einer der bekanntesten Yogalehrer Deutschlands.

„Wenn Andreas Loh musiziert, fließt alles in jeden Ton. Leidenschaft und Hingabe pur.“, Ralph Otto

www.andreasloh.com

Zusammen spannen wir beide einen dynamischen Bogen: von meditativen Stimmungswelten bis hin zu impulsiven rhythmischen Trommelgewittern. Das gemeinsame Spiel lässt innere Bilder entstehen und die unerschöpflichen Ausdrucksweisen der Musik unmittelbar erfahren.

Weitere Formationen, Bands und Experimente

Im Laufe der Jahre habe ich eine Vielzahl an Kolleginnen & Kollegene kennen gelernt, mit denen ich spannende und kreative Projekte und Bands ins Leben rief.

Zahlreiche Auftritte bzw. Konzerte konnte ich so in den letzten Jahren geben. Daneben habe ich als Gastmusikerin in regionalen wie auch überregionalen Formationen gespielt und wertvolle Erfahrungen gesammelt.

Meine musikalische Band-Vita:

Percussion Pur:

Duo Projekte:

Salsa / Latin-Jazz:

  • Afro Cuban City Big Band
  • Clarissa y las Diablitas
  • Mi Tierra
  • Latin Jam Connection
  • Jaqueline Castellanos

Jazz und Funk:

  • Drumbone Fusion
  • Big Band der Universität Bamberg
  • Eugen de Ryck Band
  • Monk-Pe

World:

  • Trio Horizons
  • Märchenprogramm Nelson Mandela
  • Petra Eisend-Group

Experimentell: