Fanpost zum Konzert von P.E.G. World in der Disharmonie Schweinfurt

P.E.G. World ist anders – Live-Band mit HANG zum Schrägen rockt die Disharmonie.

Der Saal war gut gefüllt, die Stimmung gut, die Temperaturen heiß und die Musik? Ja, die lässt sich nicht so einfach beschreiben. P.E.G. World haben ihren ganz eigenen Stil, vielfältig und facettenreich. Mal jazzig, mal groovy, mal ganz schön schräg, aber stets vom Feinsten.

Und so was von unkonventionell: da singt Tobias Pawlik auf Oberpfälzisch vom „Schorsch, der seinen Arsch nicht mehr hoch kriegt“ und Petra Eisend soliert dazu auf der afrikanischen Djembe, so dass man einfach gerne vom Stuhl aufstehen und lostanzen möchte.

Dann wieder sitzt Petra im Schneidersitz vor dem Hang; einem exotisch anmutenden Metall-Klang-Objekt aus der Schweiz, und führt ihre vier Musiker-Kollegen sanft zum Thema „Mehr Schwein als ein Hamster“.

Und alle haben richtig viel Spaß. Das Zusammenspiel dieser Vollblutmusiker wirkt sensationell harmonisch: Tobias Pawlick mit Gitarre und Gesang, Petra Eisend an der Percussion, Tobias Götz am Schlagzeug, Johannes Böhm am Bass und Dirk Rumig mit seinem Holz-Gebläse.

Vielleicht kurz nochmals zusammengefasst: P.E.G. World bieten einen hochkarätigen Mix aus eigenständiger Dialektlyrik und unterschiedlichen musikalischen Formen von Jazz, Pop, Rock, Weltmusik in recht eigenwilligen Arrangements mit zahlreichen, teilweise recht außergewöhnlichen Instrumenten.

Alles in allem: ein absoluter Hörgenuss und ein genialer Abend!

Birgit Weth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.